Nicolas Mahler / Momoko Seto / Matt Porterfieldhosted by Claus Philipp

, Stadtkino im Künstlerhaus 75 min

Welcher Kurzfilm hat für dich einen besonderen Stellenwert? Diese Frage haben wir drei Filmschaffenden gestellt, die an unterschiedlichen Polen des audiovisuellen Spektrums angesiedelt sind. Der Comickünstler Nicolas Mahler (A) zeigt seinen Animationsfilm Der Park (2005), weil dieser „von der Förderstelle für ‚innovativen Film‘ richtiggehend gehasst wurde“. Die Filmemacherin Momoko Seto (JP/F) entschied sich für ihre Doku Arekara (2013) über die Überlebenden einer surrealen Naturkatastrophe – „weil es mir Kraft für mein Leben gibt, wenn ich diese Menschen lächeln sehe“. Der Regisseur Matt Porterfield (US) wiederum wählte mit Kenneth Angers eklektischem „bohemian masterpiece“ Puce Moment (1949) einen Film aus, den er „öfter sah als jeden anderen Film, in der Hoffnung die Tür zum Rest des Films zu finden und darin zu verschwinden“.

Das anschließende Gespräch mit Mahler, Seto und Porterfield führt Stadtkino-Chef Claus Philipp.

Der Park

AT 2005 05 min Nicolas Mahler

AREKARA - LA VIE APRÈS

AREKARA - THE LIFE AFTER

FRJP 2013 17 min Momoko Seto

Puce Moment

US 06 min Kenneth Anger

Distribution: Cinédoc Paris Films Coop