Fiction & Documentary 3Stormy Waters

, Stadtkino im Künstlerhaus 85 min

Begeisterte Ornithologen, die Regen und Sturm trotzen, um seltene Vogelarten zu beobachten. Ein Fischjunge, der in einer eigenwilligen Welt mit seinem Anderssein und dem Erwachsenwerden kämpft. Der beängstigende Einblick in die Seele eines Mannes, der im Wien der 70er-Jahre als gefährliche Rotlichtgröße galt. Und ein kämpferischer Bootsmann, der zwar das harte Leben am Wasser kennt, aber nichts gegen die Ungerechtigkeit der Welt ausrichten kann. Im dritten Wettbewerbsprogramm sehen wir Menschen, die den Stürmen des Lebens ausgesetzt sind - freiwillig, zwangsläufig oder im Kampf um eine gute Sache. Vier Filme, darunter zwei dokumentarische Arbeiten, die Turbulenzen verschiedenster Art nachgehen – und nicht immer Überlebende hinterlassen.

LECIEC, NIE LECIEC

TO FLY OR NOT TO FLY

Polen2013 18 min Polnisch

Sie waten mit Gummistiefeln durch einen nächtlichen Sumpf, sitzen bei starkem Sturm vor ihren Feldstechern und schwärmen von der Romantik von V-Formationen. Die Rede ist von Ornithologen, die auch die größten Strapazen auf sich nehmen, um Meisen, Eulen und andere Vogelarten aufzuspüren und zu bestimmen. Leciec, nie Leciec bietet einen faszinierenden Einblick in einen unbekannten Mikrokosmos und macht die Begeisterung der Forscher für die gefiederten Flugtiere nachvollziehbar.

Regie
Aniela Gabryel
Drehbuch
Aniela Gabryel
Kamera
Zuzanna Pyda
Sound
Katarzyna Szczerba

ZIEGENORT

Polen2013 19 min Polnisch

In einem kleinen Fischerdorf soll der Sohn eines Fischers das Handwerk seines Vaters erlernen. Für den introvertierten jungen Mann ist das Fangen und Töten der Tiere besonders grausam – er selbst ist halb Mensch, halb Fisch. Noch dazu kämpft er mit den Herausforderungen des Erwachsenwerdens und seiner Einzigartigkeit in einer faszinierenden und zugleich einschüchternden Welt. Ziegenort übersetzt die Ängste und Gefühle des Fischjungen in eine dunkel fließende, plastische Animation mit starker Symbolik und nur wenigen Farbtupfern.

Regie
Tomasz Popakul
Drehbuch
Tomasz Popakul
DarstellerInnen
Jakub Nosiadek, Maciej Miszczak, Daria Polasik, Natalia Brozynska, Slawomir Sulej
Musik
Stuart Dahlquist, Pawel Cieslak
Sound
Michal Fojcik
Animation
Tomasz Popakul; technical direction: Tomasz Popakul, Krzysztof Hrycak, Lukasz Czyczylo; 2D animators: Magdalena Bryl, Joanna Jasinska, Ewa Kandziora; 3D animators: Wojtek Weselak, Wojtek Wnuk

Sobota

Sobota

Deutschland2013 29 min Deutsch

Schwarze Leinwand, aus dem Off eine heisere, düstere Stimme. Heinz Sobota, Zuhälter und Gewalttäter im Wiener Rotlichtmilieu der 70er-Jahre, schrieb einst in einem Marseiller Gefängnis seinen autobiografischen Roman "Der Minus-Mann", der zum Skandal wurde und seinen Autor als "Bad Boy" mystifizierte. Marie Elisa Scheidt interessiert sich in ihrem intimen Porträt nicht für seine Motive, viel mehr konzentriert sie sich auf die Faszination, die der Mensch Sobota ausübt, und darauf, wie der Geläuterte die Ereignisse vor vierzig Jahren heute sieht.

Regie
Marie Elisa Scheidt
Drehbuch
Marie Elisa Scheidt
Kamera
Julian Krubasik
DarstellerInnen
Lilly Gropper, Verena Sobota, Heinz Sobota
Musik
Reejk Lynur
Sound
Benjamin Simon

大运河

Grand Canal

China2013 19 min 20 sec Chinesisch (Traditionell)

Um seinen Arbeitern das Überleben zu sichern, versucht der Kapitän eines Handelsschiffs verzweifelt die offenen Schulden einzutreiben. So klein der Bootsmann zwischen den mächtigen Schiffen und Hafenkränen wirkt, so kämpferisch und gutherzig stellt er sich den ungerechten Machenschaften entgegen. Johnny Ma inszeniert ein poetisches Drama voller Menschlichkeit und Leben, das an klassische Genres anstreift und durch einen geschickten Kunstgriff dem Sohn noch eine letzte Chance gibt, seinen Vater noch einmal singen zu hören.

Regie
Johnny Ma
Drehbuch
Johnny Ma
Kamera
Wang Yifan
DarstellerInnen
Mei Song Shun
Du Xiao Ming
Wang Hong Sheng
Sound
Terressa T Tate