Fiction & Documentary 2Tales of Love and Loss

, Stadtkino im Künstlerhaus 88 min

Suchen, zweifeln, kämpfen. Sich finden, sich verlieben, sich wieder trennen. Im zweiten Wettbewerbsprogramm von Fiction & Documentary erzählen sechs Filme von Liebe und Verlust und zeigen, wie einfallsreich der Kurzfilm mit diesem Ur-Thema des Kinos umgeht. Manchmal fühlen wir uns wie zwei Stiere vor dem entscheidenden Kampf. Dann wieder scheinen wir zu schweben, wie Fische in einem Aquarium oder wie frisch Verliebte. Oder wir lassen uns, gern auch im wahrsten Sinne des Wortes, an der Nase herumführen und erleben in nur einer Nacht eine Lebensabschnittspartnerschaft im Schnelldurchlauf. Öfter drehen sich aber wohl schlicht die Gedanken im Kreis, befinden wir uns in einer großen Stadt, doch statt Ablenkung hängen wir Sorgen, Sehnsüchten und Erinnerungen nach – bis wir uns dann schließlich in den Mangrovenwäldern Chinas verlieren.

TERRA

TERRA

GroßbritannienPortugal2013 13 min Kein Dialog

Eine scheinbar endlose, karge Landschaft. Die Nahaufnahme eines Rinderfells, ein Relief wie ein Gebirge. Mächtige, rote Lettern lassen Großes erahnen: Im Nordwesten Portugals, einer der rauesten Gegenden Europas, wird alljährlich in einem Kampf der stärkste Stier des Dorfes gewählt. Terra zeigt in imposanten Bildern das Aufeinandertreffen der mächtigen Tiere in der Arena. Wenn die Hörner der mächtigen Tiere aufeinander treffen, ist das energiegeladen und elegant wie ein Paar beim Walzertanz und schlicht wie für die Leinwand geschaffen.

Regie
Pedro Lino
Drehbuch
Pedro Lino
Kamera
Fernando Vasquez, Mariana Pestana, Pedro Lino, Tiago Couto, Tomas Valle
Musik
Norberto Lobo
Sound
Sound Recording: Rodrigo Cardoso // Sound Design: Pedro Lino

BLUR BLUE

Deutschland2013 14 min Kein Dialog

Zwei junge Menschen treffen sich in einem Aquarium, schüchtern nähern sie sich, es scheint Liebe auf den ersten Blick zu sein. Sie schreiben sich SMS, wollen sich wieder treffen, reden über Dinge, über die Verliebte so reden. Wir folgen ihren Handlungen, Gedanken und Gefühlen in blauen, verschwommenen Bildern, scheinbar schwebend, wie die Fische im Aquarium. Und genau so stumm, denn alles Gesagte und Gedachte wird als Off-Text sichtbar: atmosphere, dialogue, action – "Blur Blue" ist eine Variation von "boy meets girl", reduziert auf die Quintessenz des Kinos und in völliger Schwerelosigkeit.

Regie
Sonja Polligkeit
Drehbuch
Sonja Polligkeit
Kamera
Fee Scherer
DarstellerInnen
Marius Flucht
Sonja Polligkeit
Musik
Julian Terbuyken alias Nutia
Sound
Jan Pasemann

How do you like my hair?

How do you like my hair?

Norwegen2013 10 min 22 sec Norwegisch

Was ist Schönheit? Diese Frage beschäftigt auch die junge Emilie, die sich mal zu männlich, mal zu dick fühlt. Dann lernt sie bei einem Konzert Adam kennen - kleiner als sie, doppelt so alt, dafür mit einer wunderschönen, großen Nase – und verbringt die Nacht mit ihm. Was wie eine Dokumentation beginnt, entwickelt sich schnell zu einem verspielten Experiment zwischen Fiktion und Realität. Eine sehr persönliche Liebesgeschichte über die Schönheit abseits von Normen und üblichen Maßstäben.

Regie
Emilie Blichfeldt
Drehbuch
Emilie Blichfeldt
Kamera
Jonas Rand Haukeland
DarstellerInnen
Emilie Blichfeldt, Håkon Mathias Vassvik, Daniele Pinto
Sound
Emilie Blichfeldt

La Femme de Rio

La Femme de Rio

Frankreich2013 19 min 50 sec Französisch

Eine love story im Schnelldurchlauf: Gabriel, seit drei Monaten trockener Alkoholiker, hat sich in seiner Wohnung eingesperrt und will nichts von der Außenwelt wissen. Doch dann taucht durch Zufall eine junge Frau auf und schafft es, in sein Alcatraz einzubrechen. Die beiden mögen sich sofort, wollen aber nichts Ernstes – und beschließen, ihre Liebesgeschichte in nur einer Nacht zu leben. La Femme de Rio ist eine skurrile Romanze über die Möglichkeiten der Liebe, mit all ihren Höhen und Tiefen, voller Komik, kuriosen Einfällen und immer neuen Überraschungen.

Regie
Emma Luchini & Nicolas Rey

Gün ve Gece

Day and Night

TürkeiÖsterreich2013 08 min 04 sec Türkisch

Bilder vom modernen Istanbul, der intime Einblick in eine Wohnung, hektisches Treiben auf den Straßen und Gassen, eingefangen in langen Einstellungen. Aus dem Off hören wir die Stimme eines Mädchens, sie redet, erzählt, flüstert, von "ihm", von früher, von ihren Sehnsüchten und Sorgen – und zieht den Zuschauer wie einen Sog hinein. Siegmund Skalar übersetzt eine Kurzgeschichte der jungen türkischen Autorin Helin Celik in ein poetisches Essay über ein Mädchen in einer sich wandelnden türkischen Gesellschaft. Ein ruhiger, hypnotischer Film.

Regie
Siegmund Skalar
Drehbuch
Helin Celik
Kamera
Martin Klingenböck, Matthias Gritsch

Diese Filmvorführung wird u.a. von der Europäischen Kommission im Rahmen des Informationsprogramms zur EU-Erweiterung unterstützt.

巴比伦少年

The Rivers of Babylon

China2013 24 min Chinesisch (Traditionell)

Die 19-jährige Lily kehrt für ein paar Tage in ihre Heimatstadt zurück und bleibt länger als geplant, weil ein Taifun die Abreise verhindert. Sie trifft durch Zufall ihren Schulfreund Howe, und die beiden verbringen viel Zeit miteinander, an den Orten von "früher" – bis sie ihre Reise in einen mysteriösen Mangrovenwald führt. Die chinesische Regisseurin Zhou Yan inszeniert ein Kurzdrama zwischen Annäherung und Ablehnung, Erinnerung und Lust, eingerahmt von magisch wirkenden Landschaften und Plätzen. Ein zurückhaltender, visuell beeindruckender Film mit einem rätselhaften Finale.

Regie
Zhou Yan
Drehbuch
yan zhou
Kamera
Han Yan
DarstellerInnen
Lily by Huang Huan
Howe by Adrian Xiang
Musik
Soichiro Arai
Sound
Yang Xiaoyi