10 Jahre VIS: Neuerungen und Jubiläumsprogramme

VIS Vienna Independent Shorts feiert 2013 sein zehnjähriges Bestehen. Angefangen als engagiertes Studierendenprojekt, hat VIS seine Ansprüche in programmtechnischer und organisatorischer Hinsicht jährlich nach oben geschraubt und ist heute das größte Kurzfilmfestival Österreichs. Für die kommende Festivalausgabe vom 28. Mai bis 2. Juni ist eine Rekordanzahl von rund 2.700 Einreichungen eingegangen, als neue Hauptspielstätte konnten wir das Künstlerhaus Kino gewinnen. Die Eröffnung geht wie gewohnt im Gartenbaukino über die Bühne; Spezialprogramme finden im Österreichischen Filmmuseum ihren Platz.

Folgend ein Überblick über ausgewählte Jubiläums-Programme. Weitere Highlights und Neuerungen rund um das Festival finden Sie in der Pressemappe untenstehend zum Download.

JUBILÄUMS-SPECIALS

DREIECKSPROGRAMM
Ein gemeinschaftliches Debüt feiert VIS mit dem Internationalen Kurzfilmfestival Hamburg und den Kurzfilmtagen Winterthur. Alle drei Festivals erstellen zum diesjährigen VIS-Fokus-Thema „Strange Days“ je ein Programm, diese werden dann gemeinsam bei allen drei Festivals zu sehen und diskutieren sein. Schillernder Namensgeber für den Fokus, der sich motivisch durch alle Programme zieht, ist Kathryn Bigelows Science-Fiction-Film „Strange Days“ aus den 90er Jahren.

CAT VIDEO FESTIVAL
Auch an VIS geht der Hype rund um Katzenvideos nicht vorbei. In unzähligen Varianten grassieren die Videosim Netz, auf YouTube haben sich massenhaft Katzenvideo-Gruppen gebildet, kaum eine Video-Form wird öfter auf Facebook gepostet. Das Walker Art Center in Minneapolis hat sich dieser Liebe im vergangenen Herbst auf einer semi-ernsthaften Basis angenommen und ausgewählte Videos vor einem Publikum von mehr als 10.000 Leuten gezeigt. In Kooperation mit dem Walker Art Center und der St. Balbach Filmproduktion bringen wir das Cat Video Festial drei Wochen nach VIS zum ersten Mal nach Europa!

PROGRAMME BEI FRAUENFILMTAGE, DONAUFESTIVAL
Wie VIS feiern auch die FrauenFilmTage (28.2.-8.3.) heuer ihr zehnjähriges Bestehen – Grund genug, die erfolgreiche Zusammenarbeit des vergangenen Jahres weiterzuführen. Das Programm mit (Wieder-)Entdeckungen der vergangenen zehn Jahre ist kommenden Samstag, den 2. März, im Filmhaus Kino am Spittelberg zu sehen. In Krems wiederum präsentiert VIS im Kino im Kesselhaus anlässlich des donaufestivals (25.4.-4.5.) eine kleine, ungewöhnliche Short Film Punk Night.

ONLINE-VOTING ZU 10-JAHRES-HIGHLIGHTS
Im März geben wir unserem Publikum die Möglichkeit, aus diversen VIS-Filmen vergangener Jahre einen Favoriten zu wählen. Das Highlight-Programm zu „10 Jahre VIS“, das am 1. Juni den offiziellen Geburtstag des Festivals einläuten wird, versammelt persönliche Favoriten des Festivalteams, Filme, auf die wir immer wieder angesprochen wurden, sowie unbekanntere Perlen aus den VIS-Anfängen.

NACHWUCHSFÖRDERUNG
Junges Filmschaffen hat grundsätzlich nur wenige Gelegenheiten, gesehen und wahrgenommen zu werden. Eine der wichtigsten Plattformen für den Nachwuchsfilm sind seit jeher Kurzfilmfestivals, in Wien übernimmt diese Aufgabe nicht zuletzt VIS. Um unsere Bemühungen weiter auszubauen, arbeiten wir mit drei engagierten Partnern zusammen:

- Gemeinsam mit Wien Energie wird zum zweiten Mal der Kurzfilmwettbewerb „Night of the Light“ veranstaltet, der fünf Filmschaffenden aus Wien 3.000 Euro Produktionsbudget für bis zu dreiminütige Filme zur Verfügung stellt
- Mit der Vienna Film Commission wird während des Festivals unter dem Mantel "VIS Academy" der Filmstandort Wien hervorgehoben und die Branche auf theoretischer und diskursiver Ebene zusammengeführt
- Mit Casinos Austria vergeben wir künftig ein mit 2.500 Euro dotiertes Kurzfilmstipendium, das junge österreichische Filmschaffende in ihrer Entwicklung unterstützen soll. Erste Stipendiatin ist die 27-jährige niederösterreichische Animationskünstlerin Mirjam Baker

zurück