VIS kooperiert mit Wiener Festwochen und feiert Kurzfilmtag

Stadtkino und Künstlerhaus, VIS und Festwochen: Wiens internationales Kurzfilmfestival VIS Vienna Independent Shorts freut sich, nach dem erfolgreichen 10-Jahres-Jubiläum auch 2014 wieder seine Zelte am Karlsplatz aufzuschlagen und dabei erstmals räumlich und inhaltlich eng mit den Wiener Festwochen zusammenzuarbeiten. So bespielen und bewohnen die beiden Frühjahrsfestivals in der VIS-Festivalwoche (23.-29. Mai 2014) gemeinsam das erst kürzlich neu eröffnete Stadtkino im Künstlerhaus und nutzen die Gelegenheit, um ihre KünstlerInnen zu vernetzen und auf verschiedenen Ebenen Synergien herzustellen. Bevor es soweit ist, begeht VIS am 21. Dezember 2013 noch den Internationalen Kurzfilmtag im Votivkino und erinnert an den nahenden Einreichschluss für Wettbewerbsfilme!

FOYER-WG, FILM-MATINEE UND BRUT-PARTY
Unter der Ägide des neuen Intendanten Markus Hinterhäuser laden die Wiener Festwochen von 9. Mai bis 15. Juni 2014 erstmals in ihr Festwochen-Zentrum im Künstlerhaus. Nach der feierlichen VIS-Eröffnung im Wiener Gartenbaukino am 23. Mai stößt Wiens Kurzfilmfestival bis 29. Mai für sechs beschwingte Festivaltage im Haus am Karlsplatz dazu und wird den Treffpunkt für KünstlerInnen, Publikum und alle Interessierten im von Gabu Heindl gestalteten und von Ludwig & Adele bewirteten Foyer mitgestalten.

Pünktlich zur heutigen Programm-Pressekonferenz der Festwochen stehen bereits die ersten gemeinsamen Veranstaltungen fest: Eine der wöchentlichen Film-Matineen der Festwochen wird am Sonntag (25.5.) um 11 Uhr im Stadtkino im Künstlerhaus gemeinsam mit von VIS ausgesuchten KünstlerInnen bestritten. Und einen Tag zuvor, am Samstag (24.5.), feiern Festwochen und VIS die erstmalige Zusammenarbeit ab 23 Uhr mit einer Fête brut in der benachbarten Bar des brut Wien.

Das detaillierte Programm des Festwochen-Zentrums sowie das gesamte Festivalprogramm der 11. Ausgabe von VIS Vienna Independent Shorts werden Ende April 2014 veröffentlicht.

VIS FEIERT ERSTMALS KURZFILMTAG IM VOTIVKINO
Nach der Würdigung der kurzen filmischen Form auf der VIS-Facebook-Seite im vergangenen Jahr bringt VIS Vienna Independent Shorts den Internationalen Kurzfilmtag heuer erstmals in Österreich ins Kino! Seit 2011 in Frankreich etabliert, beteiligen sich mittlerweile rund 350 Institutionen aus elf verschiedenen Ländern am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, an Kurzfilmpräsentationen aller Art.

Auf Initiative von VIS zeigt das Wiener Votivkino kommenden Samstag ab 22 Uhr Preisträgerfilme der vergangenen Festivalausgabe, mit „Dood van een Schaduw“ von Tom Van Avermaet den frischgekürten Gewinnerfilm des Europäischen Filmpreises 2013 sowie – gemeinsam mit der Akademie des Österreichischen Films und der Shortynale Klosterneuburgdie drei nominierten Kurzfilme für den Österreichischen Filmpreis 2014, die am Mittwoch (18.12.) bekannt gegeben werden. In der Pause des Programms kredenzt die Shortynale Wein aus Klosterneuburg, im Anschluss an das Programm lädt die Filmgalerie 8½ ums Eck vom Votivkino zu einem mitternächtlichen Weihnachtsumtrunk.

FILMEINREICHUNG NOCH BIS 5. JÄNNER
Das Jahresende naht und so auch der Einreichschluss für VIS! Seit 1. November können narrative, experimentelle, dokumentarische, animierte und trashige Kurzfilme bis 30 Minuten online über die Plattform www.reelport.com eingereicht werden. Beim Festival im Mai rittern die selektierten Filme um insgesamt rund 20.000 Euro an Preisgeldern. Im vergangenen Jahr langte eine Rekordanzahl von mehr als 2.700 Filmen ein, letztmöglicher Einreichtermin für die 11. Festivalausgabe ist der 5. Jänner 2014.

Nach den erfolgreichen Screensessions mit Screenings und Live-Konzerten im brut Wien freut sich VIS auch 2014 über Musikvideo-Einreichungen, unter denen bereits zum zweiten Mal in Kooperation mit Wiens Musikfilmfestival Poolinale und dem Musikinformationszentrum mica - music austria der Österreichische Musikvideopreis vergeben wird.  Nähere Infos und die Einreichbedingungen finden sich auf www.viennashorts.com.

Gemeinsam mit Wien Energie wird zudem erneut zum Kurzfilmproduktionswettbewerb Night of the Light aufgerufen. Gefragt sind Konzepte für maximal drei Minuten lange Kurzfilme zum Thema Hochspannung. Stilistisch ist alles erlaubt, Einsendeschluss für die Treatments aus ganz Österreich ist der 5. Jänner 2014. Die fünf originellsten Ideen werden mit jeweils 3.000 Euro Produktionsbudget von Wien Energie honoriert und nach ihrer Umsetzung am 26. Mai 2014 im Rahmen des Festivals im Stadtkino im Künstlerhaus präsentiert. Alle Infos zum Ablauf finden sich auf www.nightofthelight.at.

16.12.2013

zurück