Sendung #130

Erstausstrahlung: 10.4.2014, 21:30

EINE SENDUNG ZUM THEMA RADICAL ANLÄSSLICH DES DIESJÄHRIGEN FESTIVALSCHWERPUNKTS.

 

 

broken time

Nirgends kann einem menschlichen Körper so zugesetzt werden wie im Film, weil dem Filmmaterial schier unbegrenzte Deformationen zumutbar sind. Tatsache? Fragen wir doch Jeanne d’Arc. Willkommen in der Traumfabrik.

Österreich 2011, 1 min
Regie/Produktion: Johannes Gierlinger
www.johannesgierlinger.com 

My Prologue

Ein spiritueller Mentor begleitet Patrick auf dem Weg der Erlösung, den Pfad der so bedingungslosen wie qualvollen Unterordnung. Zu sehen in einem Kurzfilm-Drama mit der spröden Reizen einer echten Independent-Produktion made in the USA.

USA 2012, 10 min
Regie: Demetri Panayotopoulos | Drehbuch: Demetri Panayotopoulos, Dominic Pereira |  Produktion/Kamera: Dominic Pereira | Schnitt: James Athanasios | Musik: Vivek Maddala | Ton: Jesse Keys | Besetzung: Gene Jones, Ryan Michael Jonse, Jessica Crandall

ALBERN II, 1,77:1.

Einpassformen im Rhythmus der Schmerzen: Hier harmonisieren Versatzstücke geschlechtsbetonter Körper mit exakt bemessenen Industriewaren. Ein rabiates Tänzchen keineswegs unbeweglicher Produkte.

Österreich 2013, 2 min
Regie/Konzept/Produktion: Nina Kreuzinger | Kamera: Nina Kreuzinger, Marie-Thérèse Jakoubek | Schnitt: Marie-Thérèse Jakoubek
www.ninakreuzinger.com 

La Tache (The Stain)

In einer keimfreien Trickfilm-Welt erscheint ein gigantischer Schmutzfleck. Von Panik getrieben verschanzen sich ein Mann und eine Frau in ihrem Haus. Die Bedrohung durch das ultimativ Andere wächst und wächst. Jede Form der Reaktion kann nur noch irrational sein.

Belgien 2012, 4 min
Regie: Chloé Alliez | Produktion: Vincent Gilot (L’Atelier de Production de La Cambre)
www.chloealliez.com 

Studies on Hysteria

Ein abgeschiedenes Dörfchen, wo die Uhren noch langsamer gehen und alles so selbstverständlich bleibt, wie es sich gehört. Bis Adam eines Tages im Wald etwas findet, dessen revolutionären Charakter er nicht abschätzen kann – ist’s für ihn doch nur Liebe zu dem Ding.

Deutschland 2012, 8 min
Regie/Drehbuch: Gabriel Borgetto, Matthias Bäuerle, Bernd Faaß | Produktion: Felix Ruple | Kamera/Schnitt: Bernd Faaß | Musik: Balz Aliesch | Besetzung: Philip Wilhelmi, Hannah Kobitzsch, Moritz Berg, Michael Görgner, Falk Tröber
www.studies-on-hysteria.de

SENDUNGSCREDITS
Sendungsverantwortung: Tobias Greslehner | Redaktion: Claudia Baierl, Raimund Liebert | Sendungsdesign: Katharina Glanz, Marion Kamper, Daniela Schantl